Naturpaten.EU

Hilf uns, weitere Menschen zu erreichen!

Tag der Insekten Schweiz
Der Tag der Insekten in der Schweiz war ein tolles Event. © Andrea Isler / Insect Respect

Eine Lobby für Insekten?

Wer nicht für sich selbst sprechen kann, braucht eine Lobby! Vor allem, wenn die ganze Welt gegen einen zu sein scheint. Ausgerechnet ein Hersteller von Insektenbekämpfungsmitteln hat sich dieser Aufgabe für die Insekten angenommen. Mit Insect Respect setzt sich die Firma Reckhaus für die Sechsbeiner ein. Das finden wir Naturpaten ehrenwert und freuen uns an dieser Stelle über einen Gastbeitrag zur Lobby-Arbeit für die Insekten.

Warum eine Lobby für Insekten?

Der Insektenbestand vermindert sich stetig dramatisch. Wir Menschen nehmen den Insekten ihren natürlichen Lebensraum weg, indem wir durch unser Wachstum immer mehr Platz beanspruchen. Zusätzlich töten wir die kleinen Tiere mit Insektenbekämpfungsmitteln und belasten die Bestände gleich mehrfach. So sind schon über 40% der Insektenarten in ihrem Bestand gefährdet. Knapp 5% gelten als ausgestorben. Forscher zählten in Teilen von Deutschland 80% weniger Insekten als noch vor etwa 30 Jahren. Vergleichbare Entwicklungen finden sich weltweit.

Der Wert der Insekten

Der Nutzen, den Insekten für die Natur und den Menschen stiften, ist ebenso vielseitig wie unschätzbar. Zehn gute Gründe, warum Insekten unseren Respekt verdienen:

  1. Resilienz: Insekten geben der Natur mehr Widerstandskraft.
  2. Bestäubung: Insekten halten die Pflanzenwelt am Leben.
  3. Ökosystem: Insekten sind ein wichtiger Teil der Nahrungskette.
  4. Futter und Essen: Insekten sichern die Welternährung.
  5. Hygiene: Insekten befreien uns von «Müll».
  6. Böden: Insekten machen unsere Erde fruchtbar.
  7. Kleidung: Insekten sind für die Textilproduktion unabdingbar.
  8. Industrie: Insekten produzieren Chemikalien.
  9. Medizin: Insekten heilen.
  10. Forschung: Insekten sind wissenschaftlich äußerst wertvoll.

Darüber hinaus sind Insekten Teil von allem, was lebt und wer sind wir, dass die Menschheit den Insekten ihren intrinsischen Wert absprechen könnte?

Wir müssen deshalb insektenfreundliche Lebensräume schaffen, in denen sich die Sechsbeiner wieder ausbreiten und fortpflanzen können und uns für eine reduzierte und bewusstere Insektenbekämpfung einsetzen. Aus diesem Grund ist das Gütezeichen Insect Respect entstanden – und geht ausgerechnet auf einen Biozidhersteller zurück.

Insect Respect

Die Geschichte von Insect Respect beginnt mit einer Sonderaufgabe. Dr. Hans-Dietrich Reckhaus, Geschäftsführer der Firma Reckhaus (Produzent von Bioziden für den Hausgebrauch), beauftragte  Frank und Patrik Riklin vom Atelier für Sonderaufgaben, eine Idee für den Markteintritt einer neuen Fliegenfalle zu suchen. Die querdenkenden Konzeptkünstler empfahlen das Gegenteil: Ihre Frage nach dem Wert eines Insekts führte 2012 zu einer so ungewöhnlichen wie wirkungsvollen Aktion: „Fliegen retten in Deppendorf“. Im Vordergrund stand dabei nicht die Bekämpfung, sondern der Diskurs über das zwiespältige Verhältnis zwischen Mensch und Insekt und die von der Kunst angestoßene Transformation eines Unternehmens. Im Hintergrund entwickelte Dr. Hans-Dietrich Reckhaus gemeinsam mit den Künstlern das Konzept der Gegenbewegung immer weiter.

Aufbau und Vorbereitung für die Aktion „Fliegen retten in Deppendorf“ bei Bielefeld. Das Schweizer Aktionsduo „Sonderaufgaben“ bestehend aus Frank und Patrik Riklin haben für den Unternehmer Dr. Hans -Dietrich Reckhaus das Event geplant. © Reimar Ott

Die Kunstaktion «Fliegen retten» sorgte für Kontroversen über den Wert von Insekten für unsere Gesellschaft. Parallel dazu entwickelte Reckhaus mit Biologen ein wissenschaftliches Modell zur Kompensation des Insektenverlusts, der durch Biozide entsteht. Das Modell dient als Basis für Insect Respect, das weltweit erste Gütezeichen für Insektenschutzmittel mit ökologischen Ausgleichsflächen.

Wie entstand die Lobby für Insekten?

Entstanden ist die Lobby für Insekten mit dem ersten Tag der Insekten 2017. Dafür lud der Insect Respect zusammen mit dem Kooperationspartner namu e.V. Insekteninteressierte und -engagierte aus allen gesellschaftlichen Bereichen ein: aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Umweltorganisationen, Bildung, Medien und Zivilgesellschaft. Die Teilnehmer tauschten sich im Plenum und auch in den Vernetzungspausen rege aus und entwickelten neue Ideen, um Insekten zu fördern und zu schützen. Seit der ersten Tagung diskutieren hochkarätige Redner, Experten und Laien jährlich zusammen Probleme und Lösungen in Zusammenhang mit dem Insektensterben – wissenschaftlich, künstlerisch, praktisch und mit dem Ziel schneller und besser für Insekten aktiv werden zu können. Wer noch nicht beim Tag der Insekten dabei sein konnte, kann die Ergebnisse mit Videos, Präsentationen und Bildern in den multimedialen Tagungsdokumentationen nachträglich miterleben.

2020 fand der Tag der Insekten aufgrund der Pandemie als online-Auftakt für den Tag der Insekten 2021 statt. Zu Gast war der Soziologe Prof. Dr. Harald Welzer mit der Futurzwei-Frage: Wie werden wir insektenfreundlich geworden sein? Die Video-Aufzeichnung steht im Insect Respect-YouTube-Kanal zur Verfügung.

Anfang 2020 gab die Covid-19-Pandemie den Anstoß dazu, dass die Lobby für Insekten häufiger zusammenkommt: in dem monatlichen online-Format Stunde der Insekten. Mit dem Seminar als Videokonferenz lädt Insect Respect Experten ein, Impulse zu geben und bringt die Teilnehmenden  in Dialog.

Insect Respect unterstützt die Lobby für Insekten durch Aufklärungsmaßnahmen wie ein Insektenglossar und Insektenfaktenblätter, die dabei helfen Insekten zu verstehen und zu verhindern, dass Insekten als Schädlinge gesehen werden.

Über Insect Respect als Gütesiegel

Insect Respect ist das Gütesiegel für einen neuen Umgang mit Insekten. Auf Biozid-Produkten steht es für insektenfreundlichen Insektenschutz. Die Lizensierung eines Produkts mit dem INSECT RESPECT® Gütesiegel erfolgt individuell bzw. produktspezifisch. Die Vergabe kann an alle Produkte erfolgen, die Menschen vor Insekten schützen oder Insekten fördern.

Die Philosophie von Insect Respect ist Reduzieren, Ökologisieren und Kompensieren: Also nur Insekten töten, wenn es überhaupt nicht anders geht und wenn dann auf ökologische Art und Weise, sodass keine Gifte in die Umwelt eingebracht werden und andere Organismen dadurch zu Schaden kommen. Mit dem Label gekennzeichnete Biozid-Produkte sind bekämpfungsneutral, d.h. dass der Verlust an Insekten durch die Anlage insektenfreundlicher Ausgleichsflächen (Biotope) auf Flachdächern kompensiert wird. Gelabelte Produkte verzichten auf Insektizide und wassergefährdende Stoffe. Neben kleineren Drogerien und Apotheken ließen auch die Einzelhandelsketten dm, Rossmann, ALDI und tegut die Produkte ihrer Eigenmarken Insect Respect-zertifizierten.

Dr. Hans-Dietrich Reckhaus auf einer Insect Respect-Ausgleichsfläche © Insect Respect

Bisher schuf Insect Respect vor allem Dachbegrünungen in Siedlungsgebieten, da besonders Industriehallen viel graue, versiegelte Fläche bieten. Einerseits werden so „Trittsteine“ für die Insekten geschaffen, durch die sie leichter von einem Lebensraum zum anderen gelangen, weil weniger versiegelte Fläche dazwischen liegt. Darüber hinaus bietet Dachbegrünung aber noch weitere Vorteile für Insekt, Mensch und Umwelt:

  • Längere Lebensdauer für Dächer
  • Regenwasserrückhalt – aktiver Beitrag gegen zunehmende Hochwasserereignisse
  • Abschirmung von hochfrequenter elektromagnetischer Strahlung
  • Verbessertes Umgebungsklima und Kosteneinsparungen (u.a. bei Energiekosten, Abwassergebühren, Sanierung).
  • Die Anlage der Flächen kann als einzigartiges Teamevent genutzt werden.
Insect Respect-Ausgleichsfläche © Jelena Gernert

Insect Respect gestaltet die insektenfreundlichen Flächen mit einer Vielfalt an Pflanzen, extensiver Pflege und unterschiedlichen Strukturen, z.B. Totholz- und Steinhaufen, offener Boden, Schüttungen, Trockenmauern und Feuchtstellen, damit möglichst viele verschiedene Insekten- und Tierarten davon profitieren und Überwinterungsmöglichkeiten finden. Mehr Informationen dazu findest Du auch auf den Social Media Kanälen von Insect Respect:

Instagram: https://www.instagram.com/insect_respect/

Twitter: https://twitter.com/InsectRespect

Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCNjwDEb695l8Yl2D-Np5evg


Hilf uns, weitere Menschen zu erreichen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.